Wer wir sind

Der gemeinnützige Verein Freundeskreis für Flüchtlinge in Ammersbek besteht aus aktiven Mitgliedern und Fördermitgliedern. Mitarbeiten kann man auch ohne Mitglied zu sein, kann dann allerdings bei Abstimmungen auf Mitgliederversammlungen nicht mitbestimmen. Wir alle wollen einen Beitrag leisten, damit es in Ammersbek gelingt, die Menschen freundlich aufzunehmen, die vor Krieg, Hunger und Gewalt geflohen sind. Mit praktischer Solidarität soll ihr Einleben in eine fremde Umgebung, Sprache und Kultur erleichtert werden.

Unsere Arbeit ist ehrenamtlich und wird durch Spenden finanziert, die über unser Spendenkonto bei der Sparkasse Holstein laufen. Darüber hinaus unterstützt die Gemeinde Ammersbek seit 2016 die Arbeit des Freundeskreises im Rahmen des eingerichteten Haushaltsbudgets. Davon werden die belegten Fahrkosten und Auslagen der Helfer erstattet. Die dafür erforderlichen Formulare sind unter dem Stichwort „Verein“ zu finden.

Armin Schubert (Beisitzer), Anneliese Witter (Schriftführerin), Waltraut Biester (1. Vorsitzende) , Rita Thönnes (stellvertretende Vorsitzende), Holger Lehman (Beisitzer), Sven Schäfer (Kassenwart). Es fehlen die Kassenprüfer Angelika Schmidt und Jürgen Kinza.

Was uns bewegt / unsere Vision

Uns bewegen die Bedürfnisse, Nöte und Sorgen von Flüchtlingen und Einwohnern gegenwärtig und in Zukunft. 

Unser Anliegen ist, stets ethisch und bedürfnisorientiert so zu handeln, dass die Unterstützung der Flüchtlinge im Vordergrund steht.

Wir sind bemüht, den Flüchtlingen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln organisatorisch, infrastrukturell und bürokratisch beizustehen, bis sie bei uns eigenständig ihr Leben gestalten können.

Darüber hinaus verschaffen wir den Flüchtlingen Zugang zu rechtlichen Informationen.

Eine wesentliche Herausforderung sehen wir darin, die Flüchtlinge bei der beruflichen Eingliederung zu unterstützen.

Was wir tun

  • Willkommensbegrüßung
    Wir begrüßen neu ankommende Flüchtlinge mit einem Willkommenspaket, geben Hinweise auf die Angebote des Freundeskreises und knüpfen erste Kontakte.
  • Patenschaften / Begleitungen
    Wir sind Lotsen, Begleiter, Paten für Flüchtlinge und erleichtern ihnen das Einleben. Wir begleiten sie zu Behördengängen und leisten Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Gesundheit
    Wir vermitteln muttersprachliche Ärzte und deutsche Arztpraxen, bei denen Flüchtlinge gut aufgehoben sind, leisten Hilfestellung bei der Terminvereinbarung und begleiten sie dorthin.
  • Deutschunterricht
    Wir fördern den Zugang zur deutschen Sprache und zur lateinischen Schrift. Sprachpaten unterstützen die Anwendung des Erlernten. Für unseren wöchentlichen Sprachunterricht für Frauen bieten wir eine Kinderbetreuung an.
  • Teestube
    Wir fördern gegenseitiges Kennenlernen, Gespräche und Kontakte sowie ein geselliges Zusammensein von Flüchtlingen und ihren Nachbarn. 
  • Fahrradwerkstatt
    Wir reparieren gemeinsam alte Fahrräder, damit Bedürftige in Ammersbek mobil sein können. 
  • Kleiderkammer
    Wir nehmen Kleider- und Wäschespenden, Schuhe, Babyausstattung, Spielzeug und kleine Haushaltsgeräte an, sortieren sie und geben sie an Bedürftige weiter. 
  • Arbeit und Ausbildung
    Wir unterstützen den Einstieg in Ausbildung, Qualifizierung und Beruf. Zu Beratungs- und Vermittlungsstellen bieten wir Begleitung an.
  • Freizeit und sportliches Miteinander
    Die Ammersbeker Sportvereine engagieren sich für die Integration von ausländischen Kindern und Erwachsenen in ihren vielfältigen Sportgruppen.
  • Interkulturelle Begegnung
    Einmal im Jahr veranstalten wir mit freundlicher Unterstützung des Hauses am Schüberg ein interkulturelles Sommerfest.
  • Netzwerkarbeit
    Wir pflegen den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit mit benachbarten Freundeskreisen und hauptamtlichen Unterstützungsorganisationen.

Wer uns unterstützt

Refugeeswelcome310Seit Beginn im Januar 2014 hat der Freundeskreis viel Zuspruch und wichtige Unterstützer und Unterstützerinnen gewonnen. Hierzu zählen insbesondere Bürgermeister Horst Ansén, Bürgervorsteherin Ingeborg Reckling, Pastor Ralf Weißwange und die Kirchengemeinde Hoisbüttel, das Haus am Schüberg, die freiwillige Feuerwehr, der Ammersbeker Kulturkreis, der Ammersbeker Bürgerverein, die Stiftung Bürger für Ammersbek, die Sportvereine, einzelne Unternehmen und die in Ammersbek vertretenen Parteien und Wählergemeinschaften. Inzwischen ist am 11. Juli 2016 aus dem bisherigen Freundeskreis der gemeinnützige Verein Freundeskreis für Flüchtlinge geworden.

Wir arbeiten eng mit der Sozialabteilung der Gemeinde, der Diakonie sowie den Migrationsberatungsstellen zusammen und tauschen uns auch mit Freundeskreisen anderer Gemeinden aus.