Nun bin ich 2 Monate offiziell im Amt und ganz duselig von all den neuen Eindrücken.

Höchste Zeit, mich endlich bei allen vorzustellen:

Mein Name ist Susanne Kirchhoff und ich wohne nun seit gut 10 Jahren im schönen Ammersbek. Geboren wurde ich in Hamburg, wo ich auch bis zu meinem Umzug nach Ammersbek gelebt habe. Nachdem ich die aktive Arbeitswelt beendet hatte stellte ich fest, dass ich unbedingt gerne sinnvoll ehrenamtlich tätig werden möchte und freue mich, dieses nun für den Freundeskreis für Flüchtlinge in Ammersbek zu tun.

Die ersten Wochen versuchte ich, alle Treffpunkte und Veranstaltungen wenigstens einmal zu besuchen, um miterleben zu dürfen, wie viele Menschen in und um Ammersbek herum ganz tolle Unterstützung und Arbeit zur Integration unserer neuen Mitbewohner leisten. Auf diesem Wege auch ein großes Dankeschön an Alle für meine herzliche Aufnahme. Alles hab ich noch nicht geschafft, aber die Fürsorge, der Zusammenhalt und das sehr nette Miteinander haben mich stark beeindruckt und ich möchte gerne im Rahmen meiner Möglichkeiten (komme aus dem 'Zahlenbereich...') meinen Teil dazu beitragen, die Integrationsarbeit zu unterstützen.

Um die Anträge auf Genehmigung von Sprach- und Schwimmkursen, Fahrgelderstattungen und sonstiges schnell bearbeiten zu können, hat uns unsere Gemeinde netterweise in der Unterkunft Georg-Sasse-Str. 47 den Briefkasten Nr. 5 zur Verfügung gestellt. Dieser wird von mir ungefähr 2x in der Woche geleert.

Es können die 'alten'  Antragsformulare genutzt oder gern auch formlose Anträge gestellt werden. Ein mögliches Antragsformular befindet sich auf dieser Webseite unter dem Reiter 'Verein'. Eine Erstattung erfolgt grundsätzlich nur nach Vorlage von Originalbelegen, da auch wir bei einer Prüfung unserer Vereinstätigkeit durch Behörden zur Vorlage der Originalunterlagen verpflichtet sind.

Sollte eine Frage offen sein und/oder Klärungsbedarf bestehen, erreichen Sie mich auch unter der Emailadresse: .

Susanne Kirchhoff